Vereinsmitglied Franz Agerer verstorben

In der Nacht vom 28./29. August 2022 verstarb nach längerer Krankheit unser geschätztes Vereinsmitglied Franz Agerer im Alter von 78 Jahren. Franz war seit 2010 ein überaus beliebtes und geachtetes Mitglied der Isartaler Bogenschützen Altdorf e. V. – sowohl in sportlicher als auch in gesellschaftlicher Hinsicht.

Der Trauergottesdienst findet am Mo., 05. September 2022, 09.30 Uhr in der Kirche St. Margaret in Achdorf statt. Die Urnenbeisetzung ist im Anschluss um 11.00 Uhr, an der Aussegnungshalle des Hauptfriedhofs in Landshut.

Anstatt Kranz- und Blumenspenden wünschen sich die Angehörigen eine Spende an ein Hilfsprojekt in Bolivien, für das sich Franz sehr engagiert hat. Unser Verein wird eine angemessene Spende hierzu leisten.

Franz, du wirst uns fehlen und wir werden dich stets in würdiger Erinnerung behalten.

Deine Schützenkameraden und Schützenkameradinnen von den Isartaler Bogenschützen Altdorf.

Ferienprogramm für den Markt Altdorf und „Norbert Fischer Gedächtnisturnier“ mit Sommerfest

Am 20.08.2022 veranstalteten wir von 10.00 – 14.00 Uhr das Ferienprogramm „Schnupperkurs Bogenschießen“ für den Markt Altdorf mit neun Jugendlichen. Nach einer theoretischen Einführung in die Kunst des Bogenschießens erfolgte die Ausrüstung mit Recurve-Bogen und Pfeile. Es wurde ihnen die Schießtechnik mit Visiereinrichtung erklärt und anschließend auf die Scheiben das Schießen geübt. Trotz des anhaltenden Regens waren alle Teilnehmenden mit Begeisterung dabei. Nach einer Stärkung mit Steaks und Würstl vom Grill, durften sie zum Abschluß noch auf Luftballons und verschiedene 3D-Tierziele schiessen.

Um 15:00 Uhr fand das „Norbert Fischer Gedächtnisturnier“ statt. Die Wanderpokale in den Klassen Blank-, Recurve- und Compoundbogen gewannen in diesem Jahr Michael Schramm, Herbert Stemplinger und Christian Katzenberger. Im Anschluß an die Siegerehrung mit vielen Preisen bedankten sich die Mitglieder der Isartaler Bogenschützen bei ihrem 1. Vorsitzenden Peter Kracklauer für seine zeitintensive und aufopferungsvolle Arbeit mit der Übergabe eines „Driver Instructor Award für den Fachbereich Forst- und Agrarfahrzeuge“, der Montage einer blauen Rundumleuchte an unserem neuen Rasenmäher sowie einigen Geschenken.

Spende der Sparkasse Landshut

Am Freitag, 08.04. wurde uns bezüglich der diesjährigen Spendenaktion der Sparkasse Landshut, vom Leiter der Filiale Altdorf, Hr. Martin Maier, ein Spendenscheck über 750.- € überreicht. Die Spende ist in erster Linie für das letztes Jahr ins Leben gerufene Projekt „Bambini-Schießen“ und für die Jugendarbeit im Verein gedacht.

Wir bedanken uns ganz herzlich bei der Sparkasse Landshut für die großzügige Spende und der damit verbundenen Unterstützung der Jugendarbeit.

Aktuelles zum Schießbetrieb

Unsere Hallensaison ist seit dem Umzug am 26.03. beendet und die Freiluftsaison hat wieder begonnen. Seit 3. April gilt jetzt die 16. BayIfSMV welche besagt, dass für den Schießbetrieb (Sportschießen) auf unserem Bogenschießplatz keinerlei infektionsschutzrechtlichen Zugangsbeschränkungen mehr gelten (Wegfall von 2G/3G). Die allgemeinen Schutz- und Hygienemaßnahmen (Mindestabstand, Desinfektion …) werden allerdings weiterhin empfohlen.

Die vereinsinternen Anwesenheitsnachweise (Liste oder Zettel) sind jedoch wie üblich, nach wie vor zu führen.

Durch die Anschaffung unseres neuen Aufsitzrasenmähers können wir unseren Bogenschießplatz künftig selbst noch intensiver pflegen, so dass jeder Schütze immer einen gepflegten Platz vorfindet. Freiwillige für das regelmäßige Rasenmähen können sich bei der Vorstandschaft melden.

Der Aufsitzrasenmäher wurde zwar inzwischen von der Vereinskasse bezahlt, jedoch läuft unsere Spendenaktion zur Finanzierung noch weiter. Über die von der Sparkasse Landshut unterstützte Aktion könnt ihr auf der Web-Seite www.WirWunder.de/Landshut (PLZ 84032 bei Suche zur Eingrenzung eingeben – dann findet ihr unsere Projektseite „Anschaffung eines Aufsitzrasenmähers“) unser Projekt ansehen und durch eine Spende unterstützen.

Beim vorherigen Beitrag vom 10.02.2022 könnt ihr auch schon ein Bild auf unserem Bogenschießplatz ansehen und die Spendenseite www.WirWunder.de/Landshut direkt anklicken.

Anschaffung eines Aufsitzrasenmähers

Da die Gemeinde Altdorf die Mäharbeiten auf unserem Bogensportplatz nicht in dem Umfang leisten kann, wie es für einen ordentlichen Schießbetrieb notwendig ist, haben wir beschlossen, uns einen eigenen Aufsitzrasenmäher zur Pflege und Instandhaltung anzuschaffen. Der Rasenmäher wurde inzwischen am 25.03. 2022 von der Fa. Dorn geliefert und einer Testfahrt, die er mit Bravour bestanden hat, unterzogen.

Zur Finanzierung währen jedoch noch Spendenzuschüsse wünschenswert. Das Anschaffungsprojekt wurde deshalb kürzlich auf der durch die Sparkasse Landshut mit dem Programm „WirWunder“ geförderten bundesweiten Spendenplattform „betterplace.org“ eingestellt.

Bei „betterplace.org“ können gemeinnützige Institutionen und Vereine Spenden für bestimmte Projekte auf regionaler Ebene sammeln. Die Spender erhalten dann Spendenquittungen, die sie steuerlich geltend machen können.

Unser Anschaffungsprojekt könnt ihr unter

www.WirWunder.de/Landshut (für eine unterstützende Spende bitte diesen „Link“ benutzen, da dann anfallende Bankgebühren von der Sparkasse Landshut übernommen werden) oder

www.betterplace.org/p105788 direkt aufrufen und ansehen.

Unser neuer Aufsitzrasenmäher nach der ersten Probefahrt

Wir bedanken uns schon mal ganz herzlich im Voraus für die bisher geleisteten und hoffentlich noch eingehende Spenden !!!

Der „laufende Keiler“ rollt

v.l. Konstrukteure und Spender Marco, Johannes, Norbert, Michael

Am letzten Samstag, 04.09.2021, wurde die neueste Attraktion unseres Vereins, der „laufende Keiler“, offiziell eingeweiht und auf den Namen „Rudi die Rennsau“ getauft. Dank der drei Konstrukteure, Marco M., Norbert B., Michael W. und des Spenders Johannes Sch., wurde die einst fixe Idee eines beweglichen Zieles in die Realität verwandelt. Mit viel Know-How, Liebe zum Detail und in vielen Arbeitsstunden erschufen sie eine geniale Konstruktion. Als kleine Anerkennung erhielten sie u. a. Urkunden für die „Innovationspreise“ in Elektrotechnik, Maschinenbau und Transportwesen/Logistik. Auch der edle Spender des Prachtexemplares erhielt u. a. eine Dankesurkunde und durfte die Taufe von „Rudi“ eigenhändig vornehmen.

Taufe von „Rudi die Rennsau“ durch Johannes

Die anwesenden Vereinsmitglieder konnten anschließend ihre Schießkünste am „laufenden Keiler“ ausprobieren und mussten teilweise feststellen, dass es gar nicht so einfach war wie es aussah, „Rudi“ in voller Fahrt zu treffen. Auf jeden Fall hatten Groß und Klein ihren Spass dabei. Zur Stärkung der wackeren Schützen gab es dann Würstl- und Steaksemmeln vom Grill.

Mehr Fotos gibt es in Kürze in der Fotogalerie zu sehen

Winterstimmung am Bogenschießplatz

Der kürzlich frisch gefallene Schnee lockte viele Wintersportbegeisterte zum Ziegeleigelände und dem dort befindlichen Rodelhügel.

Einige Übermütige jedoch kamen auf die glorreiche Idee, ihre überschüssigen Kräfte an unseren beiden Winterscheiben auf dem Schießplatz auszulassen und diese zu demolierten bzw. eine davon umzuwerfen. Keine schöne Aktion wie wir finden, zumal sie dem winterlichen Treiben keineswegs hinderlich waren.

Unsere Leonora aus der Jugendgruppe baute deshalb zusammen mit ihrer Schwester einen tollen Schneemann, der das verwaiste Vereinsgelände bewachen sollte. Leider konnte der eisige Wachmann seinen Dienst nicht allzu lange verrichten, da er von irgendwelchen Rabauken hinterrücks überfallen und dem Erdboden gleich gemacht wurde. Wir trauern sehr um unseren Wachmann und werden ihn stets in guter Erinnerung behalten.